Blasenkrebs vom Friseur

Blasenkrebs vom Friseur

Schon gewusst? Schädliches Haarfärben – Blasenkrebs vom Friseur Frauen mit gefärbten Haaren haben ein erhöhtes Blasenkrebsrisiko. Je nachdem, wie lange sie ihr Haar schon kolorieren lassen, steigt das Risiko um den Faktor 1,5 bis 2,3. Das ergab eine Fall-Kontrolle-Studie, bei der 450 Blasenkrebspatientinnen mit 650 Kontrollpersonen verglichen wurden. Als Ursache für das erhöhte Krebsrisiko gelten

WEITER LESEN
Naturfriseurin zu sein, bedeutet für mich…

Naturfriseurin zu sein, bedeutet für mich…

Ich arbeite nun seit fünf Jahren mit Naturprodukten und bin seit über zwei Jahren selbstständig. Anfangs habe ich noch mit konventionellen Produkten sowie Naturprodukten gearbeitet. Seit Oktober 2017 bin ich nun endlich NATURFRISEURIN. Ein großer Traum, den ich mir da erfüllt habe. 😊 Naturfriseurin zu sein, bedeutet für mich: • zu mir zu finden •

WEITER LESEN
Ein schwerer Weg mit Happy End

Ein schwerer Weg mit Happy End

Hallo, meine Name ist Laila. Ich lebe in Füllinsdorf (CH) und arbeite in Basel. Ich komme aus Südspanien, meine Haarfarbe ist dunkelblond. Ich habe im Juli 2017 meine Lehre als Coiffeuse erfolgreich bestanden, dies aber leider nicht problemlos. Die Schwierigkeiten fingen Mitte meines ersten Lehrjahrs an, als ich mich entschloss, zum ersten Mal in meinem

WEITER LESEN
Was macht ein Naturfriseur anders?

Was macht ein Naturfriseur anders?

Wichtig ist, dass wir uns Zeit nehmen, um eine fundierte ganzheitliche Beratung anzubieten. Als Naturfriseure verstehen wir viele Zusammenhänge, kennen die Bedeutung einer gesunden Lebensführung und wissen über eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung und natürliche Haut- und Haarpflege bestens Bescheid. Das ist alles andere als selbstverständlich, denn gerade in der Welt des Friseurhandwerks haben sich

WEITER LESEN
Beatrice Schütze: Mein Weg zum Naturfriseur

Beatrice Schütze: Mein Weg zum Naturfriseur

Mein persönliches Erntedank Als unser Gemeindepfarrer in der Predigt zum Erntedankfest uns aufrief, „ein persönliches Erlebnis als Erntedank“ aufzuschreiben, war mir klar: Genau das mache ich. Dieses Gefühl von Dankbarkeit hatte mich Freitagabend beflügelt, nach einem langen Arbeitstag die Erntekrone zu binden, und ich habe meine ganze Dankbarkeit der letzten zwei Jahre mit eingebunden. Eigentlich

WEITER LESEN
Datenschutzerklärung